Frater Francke: Der Schmerzensmann

Frater Francke: Der Schmerzensmann

Frater Francke

Entstanden: um 1435

Tempera, Eichenholz, 92 x 67 cm

Ein Schmerzensmann, auch Erbärmdebild (lat. Misericordia Domini; Mann der Schmerzen, lat. vir dolorum; Bild des Mitleids, Miserikordienbild, lat. imago pietatis oder leidender Christus, lat. Christus passus), ist ein Andachtsbild, das den leidenden Jesus Christus mit sämtlichen Kreuzigungswunden und der Seitenwunde, aber lebend und nicht am Kreuz darstellt. Es unterscheidet sich vom Ecce-homo-Motiv, das Christus nach der Geißelung mit Dornenkrone, aber ohne die Wundmale der Kreuzigung darstellt.

Geschichte

Diese Art der Darstellung kam im 12. Jahrhundert in Byzanz auf (König der Herrlichkeit) und fand Anfang des 14. Jahrhunderts mit dem Eingang der christlichen Mystik in die Volksfrömmigkeit auch im deutschen Sprachraum Verbreitung (gregorianischer Schmerzensmann). Im Gegensatz zu früheren Darstellungen steht Christus dabei nicht als strahlender König und Sieger über Sünde und Tod im Vordergrund, sondern als Leidender, zu dem der Betrachtende eine innerliche Beziehung aufbauen soll.

Quelle: Wikipedia

Gemälde „Frater Francke: Der Schmerzensmann“  in hoher Auflösung, als elektronische Grußkarte und als Schiebepuzzle

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s